Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen.

Rechnungen

Zweite Rechnung per Post?

Haben Sie sich schon einmal über eine zweite WOBCOM-Rechnung gewundert? Und dass diese auch noch per Post zugestellt wird?

In dieser Rechnung werden Ihnen die "offline gebillten Dienste" inklusive eines Einzelverbindungsnachweises aufgelistet.

Offline gebillte Dienste sind Auskunfts-, Mehrwert- und Premiumdienste, die von einem externen Diensteanbieter erbracht werden. Dieser Anbieter kann seine Dienste und deren Preise eigenständig festlegen und auch ändern. Die WOBCOM als Festnetzbetreiber ist gesetzlich angehalten diese Anbieter diskriminierungsfrei aus ihrem Netz erreichbar zu machen und die Dienste einmal in deren Namen abzurechnen. Um eine einfache Trennung zwischen den eigenen Leistungen und denen der Dienstanbieter zu erreichen, haben wir die mr. net group GmbH und Co. KG beauftragt, diese Rechnungen in unserem Namen gesondert auszustellen.

Zu den Diensten gehören insbesondere die Telefonauskunftsdienste wie z. B. die 11833 oder auch Premiumdienste der Rufnummernblöcke 0181 bis 0189 und 0900.

Auf dieser WOBCOM-Rechnung, beginnend mit Rechnungsnummer 37xxxxxxxx, wird Ihnen zu jeder Rechnungsposition der jeweilige Anbieter mit einer kostenfreien Rufnummer für etwaige Rückfragen oder Rechnungseinsprüche ausgewiesen. Bitte wenden Sie sich hierfür an die jeweils angegebene 0800er Rufnummer.

Haben Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilt, werden auch diese Gebühren von Ihrem Konto abgebucht. Überweisen Sie selbst, ist jeder offline gebillten Rechnung ein Überweisungsträger beigefügt.

Tipp: Lassen Sie sich bei Ihrem Anruf bei einem Telefonauskunftsdienst nicht automatisch mit der angefragten Rufnummer verbinden, denn damit telefonieren Sie über den teuren Auskunftspreis weiter, auch wenn es sich bei der Rufnummer um eine deutsche Festnetznummer handelt und Sie eine Telefonflat gebucht haben.

Allgemeine Hinweise zur „E-Rechnung“

Die „Rechnung per E-Mail" wird zeitgleich mit den übrigen Post-Rechnungen verschickt. Dadurch dass aber der Postweg entfällt, haben Sie Ihre elektronische Rechnung mindestens einen Tag früher. Außerdem tragen Sie dazu bei, wichtige Umweltressourcen zu schonen. Es gibt also mehrere Gründe für den Umstieg zur „E-Rechnung" – machen Sie mit!

In der „E-Rechnung" selbst finden Sie folgende Dateien im Anhang:

PDF-Datei (stellt Ihre Rechnungsübersicht inkl. Einzelverbindungsnachweis im gewohnten Layout dar)

TXT- Datei (Einzelverbindungsnachweis zur elektronischen Auswertung)

ggf. Signatur- Datei (elektronische qualifizierte Signatur)

Die PDF- Datei können Sie z. B. mit dem im Internet weit verbreitetem kostenlosen Adobe Reader lesen. Ist dieser auf Ihrem PC noch nicht installiert, können Sie die aktuelle Version kostenlos hier herunterladen.

Wenn Sie Ihren Einzelverbindungsnachweis auswerten möchten, nutzen Sie dafür die TXT- Datei. Mit einer Tabellenkalkulation wie z. B. Microsoft Excel können Sie die Datei öffnen und bearbeiten. Sollten Sie nicht alle Informationen, wie z.B. die angewählte Telefonnummer oder die Kosten sehen, scrollen Sie nach rechts.

Übrigens: Alle DSL Kunden werden automatisch auf die „E-Rechnung" umgestellt. Wenn Sie das nicht möchten, teilen Sie uns das mit. Leider müssen wir dann eine monatliche Gebühr dafür berechnen.

Bareinzahlungen auf WOBCOM Kundenkonto

Ihre Rechnungen können Sie bequem an unserem Kassenautomaten im LSW Kundencenter bezahlen.

1. Einzahlungskarte im LSW Kundencenter ausstellen lassen

2. Einzahlung am Kassenautomaten innerhalb der nächsten 24 Stunden durchführen

Sollte Ihr Anschluss gesperrt sein, legen Sie bitte die Quittung im WOBCOM Kundencenter (Wabe) vor.

Öffnungszeiten LSW Kundencenter (Poststr. 6, 38440 Wolfsburg)
Montag, Donnerstag07.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, Mittwoch07.00 - 17.00 Uhr
Freitag07.00 - 13.00 Uhr

Rechnungsversand und Fälligkeit

Ihre WOBCOM Rechnung erhalten Sie ca. zur Monatsmitte des Folgemonats. Zum Beispiel erhalten Sie Mitte Februar die Rechnung für den kompletten Monat Januar, vom 1. bis zum 31. Tag.

Als Neukunde wird Ihnen der monatliche Anschlusspreis nur ab dem tatsächlichen Schaltdatum anteilig berechnet.

DSL-Kunden erhalten die Rechnung automatisch per E-Mail zugestellt. Haben Sie keinen Internetanschluss, bekommen Sie selbstverständlich Ihre Rechnung kostenfrei per Post.

Möchten Sie trotz Internetanschluss von uns die Rechnung per Post erhalten, berechnen wir Ihnen für den erhöhten Aufwand für Druck und Postversand 2 EUR pro Monat.

Das Zahlungsziel lautet 10 Tage nach Rechnungsdatum. Nehmen Sie am bequemen Lastschriftverfahren teil, buchen wir den Rechnungsbetrag in den ersten Werktagen des nächsten Monats von Ihrem Konto ab.

Aus organisatorischen Gründen ist es leider nicht möglich, einen individuellen Abbuchungstag nach Ihren Wünschen festzulegen.

Was ist eigentlich eine qualifizierte Elektronische Signatur?

Die qualifizierte Elektronische Signatur ist eine Art Siegel zu digitalen Daten wie z.B. E-Rechnung von der Wobcom GmbH. Es ist also eine Verknüpfung von E-Rechnung mit einem privaten (personifizierten) Schlüssel. Dadurch wird die Identität des Signierenden (Mitarbeiter der Wobcom GmbH) und die Integrität der signierten Daten, also der E-Rechnung, gewährleistet. Mit dieser Eigenschaft ist die qualifizierte elektronische Signatur äquivalent zu eigenhändigen Unterschrift.

Wer braucht elektronisch signierte Rechnungen und welche Vorteile hat man dadurch?

Grundsätzlich werden signierte Rechnungen nur dann benötigt, wenn Sie als Unternehmer vorsteuerabzugsberechtigt sind. Die von der Wobcom GmbH elektronisch signierten Rechnungen entsprechen den gesetzlichen Anforderungen (Signaturgesetz, EU-Richtlinie 2001/115/EG und Umsatzsteuergesetz §14 UStG) und werden z.B. beim Finanzamt als ordentliche Rechnungen anerkannt. Die elektronische Signatur ermöglicht den Finanzbehörden die Korrektheit der Rechnung nachzuprüfen und Manipulationen auszuschließen.

Die von uns übermittelten Dateien (E-Rechnung im PDF-Format und die Signaturdatei mit der Endung *.pkcs7) sind als „Original“ entsprechend den gesetzlichen Vorschriften aufzubewahren.

Wie funktioniert die elektronische Signatur der E-Rechnungen?

Die Signatur der E-Rechnung wird unter Einsatz komplexer mathematischer Verfahren mit Hilfe eines privaten kryptographischen Schlüssels erzeugt. Um den Rechenaufwand der Verschlüsselung und die Datenmenge zu reduzieren, wird nicht das Dokument selbst, sondern nur eine Kurzform, Fingerabdruck genannt, verschlüsselt. Die Erzeugung des Fingerabdrucks übernimmt eine so genannte Hash-Funktion (mathematisch Funktion). Bei unverändertem Inhalt der E-Rechnung führt die Hash-Berechnung immer zum selben Ergebnis. Das Verfahren der elektronischen Signatur basiert auf der Verwendung zweier unterschiedlicher Schlüssel. Zu dem privaten (geheimen) Schlüssel gibt es also einen öffentlichen Schlüssel, diese bilden ein Schlüsselpaar. Das Schlüsselpaar wird von einer gesetzlich anerkannten Zertifizierungsstelle erstellt. Diese überprüft ebenfalls die Identität des Signierenden Wobcom Mitarbeiters und stellt die Zertifikate in einem Verzeichnisdienst zur Prüfung der Signatur zur Verfügung. Der mit dem privaten Schlüssel verschlüsselte Fingerabdruck, die E-Rechnung, das Zertifikat des Absenders, zu dem auch der öffentliche Schlüssel gehört, und optional Einzelverbindungsnachweise werden komprimiert an Ihre E-Mail Adresse versandt. 

Wie kann ich die Signatur der empfangenen E-Rechnung prüfen?

Sie benötigen ein Programm um mit Hilfe des öffentlichen Schlüssels die Signatur der E-Rechnung zu prüfen (verifizieren). Sie können auch einen Java-Applet (kleines Programm) laden (siehe unten) und damit die Signatur der E-Rechnung überprüfen. Die Voraussetzung ist, dass Java auf Ihrem Rechner bereits installiert ist. Zur Überprüfung wählen Sie die Signaturdatei (mit der Endung *.pkcs7) und die E-Rechnung in PDF-Format aus und bestätigen mit OK. Im nächsten Bild sehen Sie, ob die Signatur gültig und damit die E-Rechnung nicht manipuliert worden ist.

Rechnungseinspruch, wie gehe ich vor?

Sie können eine Ihnen von der WOBCOM erteilte Abrechnung innerhalb einer Frist von acht Wochen nach Zugang der Rechnung schriftlich unter Angabe der Kunden- und Rechnungsnummer und vom Anschlussinhaber unterzeichnet beanstanden.

Verwenden Sie hierfür bitte folgende Adresse:

WOBCOM GmbH
Heßlinger Str. 1-5
38440 Wolfsburg

Im Falle der Beanstandung wird WOBCOM das in Rechnung gestellte Verbindungsaufkommen unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Belange etwaiger weiterer Nutzer des Anschlusses als Entgeltnachweis nach den einzelnen Verkehrsdaten aufschlüsseln und eine technische Prüfung durchführen.

Über den Entgeltnachweis und die Ergebnisse der technischen Prüfung werden Sie anschließend schriftlich informiert.

Hinweis: Unsere Abrechnungssoftware unterliegt in der Zuordnung der Datensätze, im Zählen der Verbindungen und in der Bewertung geführter Verbindungen der strengen gutachterlichen Überwachung im Auftrage der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Entstehen bei einer Rufumleitung vom Festnetz auf meine Mobilfunknummer zusätzliche Kosten?

Ja. Ihr Anrufer weiß ja nicht, dass er in das Mobilfunknetz weiter geleitet wird. Daher werden Ihnen die normalen Gesprächsgebühren für einen Anruf in das Mobilfunknetz berechnet.

Telefonie

Ich möchte zur WOBCOM wechseln, wie gehe ich vor?

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, bei uns Kunde zu werden.

In unseren Kundencentern in Gifhorn und Wolfsburg beraten wir Sie persönlich und füllen die entsprechenden Unterlagen für Sie aus. Haben Sie bereits einen Anschluss, übernehmen wir die Kündigung für Sie und sorgen dafür, dass Sie Ihre Rufnummer behalten können.

Auf unserer Internet-Seite haben wir ebenfalls einen Neuauftrag inkl. Rufnummern-Portierungsauftrag für Sie bereit gestellt. Diesen Auftrag können Sie am Bildschirm ausfüllen, dann einmal ausdrucken, unterschreiben und uns dann per E-Mail, Fax oder Post zurück senden.

Anzeige Neuauftrag

Sie erhalten in beiden Fällen immer eine schriftliche Auftragsbestätigung und sobald der Termin fest steht, eine schriftliche Terminbestätigung von uns.

Welche Laufzeiten kann ich abschließen?

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und verlängert sich automatisch um 12 Monate, wenn nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt wird. Vario-Option: Für den Aufpreis von mtl. 5,00 € verkürzt sich die Mindestvertragslaufzeit von 24 auf 12 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat.

Analog, ISDN, VoIP - welche Unterschiede gibt es?

Die klassischen Anschlussarten der analogen- und ISDN-Telefonie werden zunehmend durch den modernen VoIP- Anschluss (Voice over IP) ersetzt aber wo liegen der Unterschiede?

Vorab, in allen drei Anschlussarten können Sie parallel telefonieren, im Internet surfen und die bekannten Komfortmerkmale nutzen, z. B. die Rufnummernanzeige (ankommend und abgehend), Anklopfen, Makeln, etc.

Mit einem analogen- oder einem ISDN-Anschluss haben Sie dafür einen oder zwei (mit ISDN) Nutzkanäle für Ihre Telefonie und eine separate Leitung für die Internetnutzung. Für die Trennung der unterschiedlichen Signale benötigen Sie hierbei einen Splitter.

Der Splitter entfällt bei einem VoIP-Anschluss, denn hier telefonieren und surfen Sie über die Internetleitung. Die Trennung der Signale erfolgt im DSL-Router.

Für eine qualitativ hochwertige Telefonie benötigt man im VoIP-Bereich Mindestbandbreiten.  Ein Gespräch "verbraucht" ca. 110 kb im Down- und Upstream, sodass die WOBCOM den Minimalstandard auf DSL 3.0 gesetzt hat. Diese Bandbreite ist in fast allen Teilen des WOBCOM-Versorgungsgebietes schaltbar.

 

NutzkanäleAnzahl RufnummernDSL-Router für Telefonie notwendig?Komfortmerkmale nutzbar?
Analoger Anschluss11neinja
ISDN Anschluss23-10neinja
VoIP Anschluss2 pro SIP1-10jaja

Muss ich bei einem Wechsel zur WOBCOM meinen Anschluss selbst kündigen?

Generell übernimmt die WOBCOM die Kündigung Ihres Anschlusses und die Rufnummernportierung bei Ihrem aktuellen Anbieter für Sie.

Nur in dem Fall, wenn Sie gleichzeitig umziehen kündigen Sie bitte selbst. Ziehen Sie innerhalb desselben Ortsnetzes um, können wir mit einer nachträglichen Portierung Ihre Rufnummer in unser Netz holen.

Wichtig: wir kündigen nur Ihren Telefon- und Internetanschluss. Haben Sie Zusatzverträge abgeschlossen, z. B. ein Sicherheitspaket, müssen Sie dieses selbst kündigen.

Mitnahme der Rufnummer beim Anbieterwechsel?

Wenn Sie von einem anderen Anbieter zur WOBCOM wechseln, können Sie Ihre Rufnummer (n) mitnehmen. Wir erstatten Ihnen einmalig 6,51 € hierfür. 

Wie lang ist der Zeitraum zwischen Auftragsstellung und Schaltdatum?

Der Zeitraum hängt bei einem Anbieterwechsel davon ab, welche aktuelle Vertragslaufzeit Sie mit Ihrem Anbieter abgeschlossen haben, sowie von der vereinbarten Kündigungsfrist.

Mit Ihrem Auftrag für den Anbieterwechsel zu uns übernehmen wir die Kündigung für Sie. Wir erhalten dann von Ihrem aktuellen Anbieter einen Termin, zu dem der frühest mögliche Wechsel stattfinden kann.

Diesen Termin geben wir mit einem Terminschreiben zeitnah an Sie weiter.

Bieten Sie einen Installationsservice an?

Ja. Haben Sie uns einen Auftrag zur Installation Ihrer Endgeräte gegeben, schließt Ihnen ein WOBCOM-Techniker den DSL Router an und stellt eine Verbindung zu Ihrem Telefon und einem Computer her.

Der Service wird einmalig mit einer Installationspauschale von 69 € (Glasfaser-Anschluss) oder 79 € (Analoger-, Kabel- oder ISDN-Anschluss) abgerechnet.

Entstehen bei einer Rufumleitung vom Festnetz auf meine Mobilfunknummer zusätzliche Kosten?

Ja. Ihr Anrufer weiß ja nicht, dass er in das Mobilfunknetz weiter geleitet wird. Daher werden Ihnen die normalen Gesprächsgebühren für einen Anruf in das Mobilfunknetz berechnet.

Sperren abgehender Anrufe an einem VoIP-Anschluss

So gehen Sie vor, um von Ihrem VoIP-Anschluss eine Sperre für ausgehende Anrufe einzurichten:

1.  Rufen Sie in einem Browser wie z. B. dem Internet Explorer die Web-Adresse voip.wobcom.de auf.

2. Loggen Sie sich mit den SIP-Zugangsdaten ein. Der Benutzername ist dabei Ihre Rufnummer.

3. Nun können Sie über die Menüpunkte „Anschlusseinstellungen“ – „Sperren abgehender Anrufe“ die Eingabemaske aufrufen. Tragen Sie unter „Blacklist“ die vollständige Rufnummer ein, die gesperrt werden soll oder nur den ersten Teil einer sog. Rufnummerngasse. Das kann z. B. die „0137“ für eine Sperrung der T-Vote-Call Rufnummern sein. Klicken Sie zuletzt auf die Schaltfläche „Hinzufügen“. Sie können danach weitere Rufnummern oder -gassen auf die gleiche Art hinzufügen.

Falls Sie weitere Sperren bei anderen Rufnummern Ihres Anschlusses sperren möchten, klicken Sie am oberen Rand auf „Abmelden“ und loggen sich mit den entsprechenden SIP-Zugangsdaten Ihrer anderen Rufnummer ein.

Sperren ankommender Anrufe an einem VoIP-Anschluss

So gehen Sie vor, um von Ihrem VoIP-Anschluss eine Sperre für ankommende Anrufe einzurichten:

1.  Rufen Sie in einem Browser wie z. B. dem Internet Explorer die Web-Adresse voip.wobcom.de auf.

2. Loggen Sie sich mit den SIP-Zugangsdaten ein. Der Benutzername ist dabei Ihre Rufnummer.

3. Nun können Sie über die Menüpunkte „Anschlusseinstellungen“ – „Sperren ankommender Anrufe“ die Eingabemaske aufrufen. Tragen Sie unter „Blacklist“ die vollständige Rufnummer ein, die gesperrt werden soll oder nur den ersten Teil einer sog. Rufnummerngasse. Das kann z. B. die „018“ für eine Sperrung der Shared-Cost Rufnummern sein. Klicken Sie zuletzt auf die Schaltfläche „Hinzufügen“. Sie können danach weitere Rufnummern oder -gassen auf die gleiche Art hinzufügen.

Falls Sie weitere Sperren bei anderen Rufnummern Ihres Anschlusses sperren möchten, klicken Sie am oberen Rand auf „Abmelden“ und loggen sich mit den entsprechenden SIP-Zugangsdaten Ihrer anderen Rufnummer ein.

Abweisen anonymer Anrufe an einem VoIP-Anschluss

So gehen Sie vor, um von Ihrem VoIP-Anschluss anonyme Anrufer abweisen zu lassen:

1.  Rufen Sie in einem Browser wie z. B. dem Internet Explorer die Web-Adresse voip.wobcom.de auf.

2. Loggen Sie sich mit den SIP-Zugangsdaten ein. Der Benutzername ist dabei Ihre Rufnummer.

3. Nun können Sie über die Menüpunkte „Anschlusseinstellungen“ – „Abweisen anonymer Anrufe“ die Eingabemaske aufrufen. Aktivieren Sie "Ja" und klicken auf die Schaltfläche „Speichern“.

Anonyme Anrufer (Rufnummer wird nicht angezeigt) erhalten nun einen Hinweis, dass Sie nicht gestört werden wollen.

Unterdrückung der eigenen Rufnummer

Sofern Sie keine dauerhafte Rufnummernunterdrückung (CLIR) bei uns beauftragt haben, können Sie die Übertragung Ihrer eigenen Rufnummer selbst ein- und ausschalten.

An einem analogen Telefonanschluss geben Sie für die einmalige Unterdrückung Ihrer Rufnummer die Tastenkombination *31* vor der Rufnummer ein, z. B. *31*053618911194. Ihr Anruf wird nun anonym angezeigt.

Haben Sie einen modernen VoIP-Anschluss benutzen Sie die Tastenkombination *#*31*, also beispielsweise *#*31*053618911194. Im Gegensatz zu dem analogen Anschluss bleibt nach Wahl dieser Option Ihre Rufnummernunterdrückung nun aktiv. Ausschalten können Sie sie jederzeit mit der Kombination *##31#.

Haben Sie einen ISDN-Anschluss, schauen Sie bitte in das Handbuch Ihrer Telefonanlage oder des ISDN-Telefons, wie Sie die Rufnummernunterdrückung ein- und ausschalten können.

Inhaber von VoIP-Anschlüssen können Ihren Anschluss auch über unser Self-Care-Portal administrieren. Loggen Sie sich hierfür mit Ihren entsprechenden Zugangsdaten, die Sie als Kurzmitteilung von uns erhalten haben, auf https://voip.wobcom.de ein.

Call-by-Call, Preselection und Calling- Card

Bei WOBCOM Telefonanschlüssen ist generell kein Call-by-Call oder Preselection (dauerhaft voreingestellte Rufnummer für abgehende Gespräche) möglich.

Das nutzen von sogenannten Calling- Cards ist dagegen möglich. Das sind Telefonkarten mit einem bestimmten Guthaben für Telefonate. Je nach Anbieter wählen Sie z. B. eine 0800- Rufnummer, dann die Nummer des Anbieters und dann die eigentliche Rufnummer. Solche Gesprächen werden von der WOBCOM nicht berechnet, da Sie direkt mit dem Anbieter der Calling- Card abrechnen.

Eine Liste von Calling- Card Anbietern finden Sie hier: http://www.teltarif.de/i/callthrough.html

Welche Endgeräte werden angeboten?

Eine aktuelle Auswahl an Endgeräten finden Sie auf unserer AVM Hardware-Seite.

Wir bieten Ihnen während der gesamten Vertragslaufzeit einen DSL-Router an. Entscheiden Sie sich zwischen Miete oder Kauf.

Miete Standard-Router 2,95 €
Miete Premium-Router4,95 €
Kauf Standard-Router109,00 €
Kauf Premium-Router208,90 €

Was muss ich bei einem Umzug beachten?

Wenn Sie innerhalb unseres Versorgungsgebietes umziehen, können Sie Ihren Anschluss mitnehmen. Wir benötigen dafür von Ihnen einen schriftlichen Umzugsauftrag. Ein vorgefertigtes Formular finden Sie auf unserer Internetseite.

Ein Umzug ist dann kostenpflichtig, wenn Sie eine aktive Mindestvertragslaufzeit haben und der Anschluss weniger als 12 Monate an der ersten Adresse geschaltet ist. Ein Beispiel dazu: Sie haben einen Telefon- und DSL- Anschluss mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten bei uns beauftragt. Dieser Vertrag ist standortbezogen.

Durch die vereinbarte Laufzeit sparen Sie die sonst üblichen 79 EUR Einrichtungsentgelt.

Ziehen Sie innerhalb der ersten 12 Monate um, wird das Einrichtungsentgelt mit dem Umzug nachberechnet. Ziehen Sie ab dem 13. Laufzeitmonat um, ist der Umzug bei einer neuen Mindestlaufzeit von 12 Monaten am neuen Standort kostenfrei. Ihren DSL-Router nehmen Sie einfach mit.

Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes:

Ein Sonderkündigungsrecht aus der Unmöglichkeit der Leistung gemäß § 46 Abs. 8 TKG (Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes) können wir Ihnen nur anbieten, wenn Sie uns eine Kopie der neuen Meldebescheinigung vorlegen.

Nach Vorlage der Meldebescheinigung erhalten Sie von uns ein Sonderkündigungsrecht und wir schalten den Anschluss nach der Kündigungsfrist von drei Monaten ab.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wie kündige ich meinen Vertrag mit der WOBCOM?

Senden Sie uns Ihre Kündigung schriftlich und vom Anschlussinhaber selbst unterschrieben per Post an WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg oder per Telefax an die 05361 8911-109.

Für Verträge, die nach dem 01.10.2016 abgeschlossen wurden, richten Sie Ihre Kündigung ausschließlich in Textform unter Angabe Ihrer Kundennummer, Ihrer Adresse und Ihres persönlichen Kennwortes zu.

Per Post: WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg
Per Telefax: 05361 8911-109
Per E-Mail: auftragsbearbeitung(at)wobcom.de

Wechseln Sie den Netzbetreiber und wollen Sie Ihre Rufnummer dorthin mitnehmen, kündigen Sie bitte NICHT bei uns sondern bitten Sie den neuen Anbieter um einen Portierungsauftrag.

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende der Mindestlaufzeit. Verträge mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten verlängern sich stets automatisch um 12 Monate, wenn sie nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt werden.

Ein Sonderkündigungsrecht aus der Unmöglichkeit der Leistung gemäß § 46 Abs. 8 TKG (Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes) können wir Ihnen nur anbieten, wenn Sie uns eine Kopie der neuen Meldebescheinigung vorlegen.

Nach Vorlage der Meldebescheinigung erhalten Sie von uns ein Sonderkündigungsrecht und wir schalten den Anschluss nach der Kündigungsfrist von drei Monaten ab.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wie kann ich meine Kennwörter ändern? (E-Mail, Internetzugang, SIP)

Die Kennwörter für Ihre verschiedenen Zugänge werden automatisch bei der Ersterstellung generiert und bestehen aus Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Zahlen.

Aus Sicherheitsgründen können Sie die Kennwörter nicht selbst ändern. Gerne nehmen wir jedoch Ihren Auftrag an, ein neues Kennwort mit einer zufällig generierten Zahlen- Buchstabenkombiantion für Sie zu erstellen.

Sie erhalten Ihr neues Kennwort gegen Vorlage Ihres Personalausweises persönlich in unseren Kundencentern. Anderenfalls senden wir Ihnen das Kennwort per Post zu.

Eine Zustellung per E-Mail ist aus datenschutzrelevanten Gründen leider nicht möglich.

Internet

Welche Laufzeiten kann ich abschließen?

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und verlängert sich automatisch um 12 Monate, wenn nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt wird. Vario-Option: Für den Aufpreis von mtl. 5,00 € verkürzt sich die Mindestvertragslaufzeit von 24 auf 12 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat.

Muss ich bei einem Wechsel zur WOBCOM meinen Anschluss selbst kündigen?

Generell übernimmt die WOBCOM die Kündigung Ihres Anschlusses und die Rufnummernportierung bei Ihrem aktuellen Anbieter für Sie.

Nur in dem Fall, wenn Sie gleichzeitig umziehen kündigen Sie bitte selbst. Ziehen Sie innerhalb desselben Ortsnetzes um, können wir mit einer nachträglichen Portierung Ihre Rufnummer in unser Netz holen.

Wichtig: wir kündigen nur Ihren Telefon- und Internetanschluss. Haben Sie Zusatzverträge abgeschlossen, z. B. ein Sicherheitspaket, müssen Sie dieses selbst kündigen.

Bieten Sie einen Installationsservice an?

Ja. Haben Sie uns einen Auftrag zur Installation Ihrer Endgeräte gegeben, schließt Ihnen ein WOBCOM-Techniker den DSL Router an und stellt eine Verbindung zu Ihrem Telefon und einem Computer her.

Der Service wird einmalig mit einer Installationspauschale von 69 € (Glasfaser-Anschluss) oder 79 € (Analoger-, Kabel- oder ISDN-Anschluss) abgerechnet.

Welche Endgeräte werden angeboten?

Eine aktuelle Auswahl an Endgeräten finden Sie auf unserer AVM Hardware-Seite.

Wir bieten Ihnen während der gesamten Vertragslaufzeit einen DSL-Router an. Entscheiden Sie sich zwischen Miete oder Kauf.

Miete Standard-Router 2,95 €
Miete Premium-Router4,95 €
Kauf Standard-Router109,00 €
Kauf Premium-Router208,90 €

Was muss ich bei einem Umzug beachten?

Wenn Sie innerhalb unseres Versorgungsgebietes umziehen, können Sie Ihren Anschluss mitnehmen. Wir benötigen dafür von Ihnen einen schriftlichen Umzugsauftrag. Ein vorgefertigtes Formular finden Sie auf unserer Internetseite.

Ein Umzug ist dann kostenpflichtig, wenn Sie eine aktive Mindestvertragslaufzeit haben und der Anschluss weniger als 12 Monate an der ersten Adresse geschaltet ist. Ein Beispiel dazu: Sie haben einen Telefon- und DSL- Anschluss mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten bei uns beauftragt. Dieser Vertrag ist standortbezogen.

Durch die vereinbarte Laufzeit sparen Sie die sonst üblichen 79 EUR Einrichtungsentgelt.

Ziehen Sie innerhalb der ersten 12 Monate um, wird das Einrichtungsentgelt mit dem Umzug nachberechnet. Ziehen Sie ab dem 13. Laufzeitmonat um, ist der Umzug bei einer neuen Mindestlaufzeit von 12 Monaten am neuen Standort kostenfrei. Ihren DSL-Router nehmen Sie einfach mit.

Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes:

Ein Sonderkündigungsrecht aus der Unmöglichkeit der Leistung gemäß § 46 Abs. 8 TKG (Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes) können wir Ihnen nur anbieten, wenn Sie uns eine Kopie der neuen Meldebescheinigung vorlegen.

Nach Vorlage der Meldebescheinigung erhalten Sie von uns ein Sonderkündigungsrecht und wir schalten den Anschluss nach der Kündigungsfrist von drei Monaten ab.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wie kündige ich meinen Vertrag mit der WOBCOM?

Senden Sie uns Ihre Kündigung schriftlich und vom Anschlussinhaber selbst unterschrieben per Post an WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg oder per Telefax an die 05361 8911-109.

Für Verträge, die nach dem 01.10.2016 abgeschlossen wurden, richten Sie Ihre Kündigung ausschließlich in Textform unter Angabe Ihrer Kundennummer, Ihrer Adresse und Ihres persönlichen Kennwortes zu.

Per Post: WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg
Per Telefax: 05361 8911-109
Per E-Mail: auftragsbearbeitung(at)wobcom.de

Wechseln Sie den Netzbetreiber und wollen Sie Ihre Rufnummer dorthin mitnehmen, kündigen Sie bitte NICHT bei uns sondern bitten Sie den neuen Anbieter um einen Portierungsauftrag.

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende der Mindestlaufzeit. Verträge mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten verlängern sich stets automatisch um 12 Monate, wenn sie nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt werden.

Ein Sonderkündigungsrecht aus der Unmöglichkeit der Leistung gemäß § 46 Abs. 8 TKG (Umzug außerhalb unseres Versorgungsgebietes) können wir Ihnen nur anbieten, wenn Sie uns eine Kopie der neuen Meldebescheinigung vorlegen.

Nach Vorlage der Meldebescheinigung erhalten Sie von uns ein Sonderkündigungsrecht und wir schalten den Anschluss nach der Kündigungsfrist von drei Monaten ab.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

FRITZ!Box Sicherheitshinweis

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, den Fernzugriff der FRITZ!Box zu deaktivieren. Halten Sie zudem die Firmware Ihrer FRITZ!Box stets aktuell.

MyFRITZ! überprüfen:

1. Öffnen Sie ein Browserfenster, z.B. Firefox, und tippen "fritz.box" (ohne Anführungszeichen) in die Adresszeile ein.

2. Wechseln Sie im Menü "Internet" zu "MyFRITZ!" und deaktivieren Sie Ihr "MyFRITZ"-Konto.

3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

HTTPS-Fernzugriff überprüfen:

1. Wechseln Sie im Menü "Internet" zu "Freigaben" und dort auf die Registerkarte "Fritz"Box-Dienste"

2. Deaktivieren Sie die Option "Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS aktiviert".

3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Firmware Update:

1. Wechseln Sie im Menü "System" zu "Update"

2. Klicken Sie auf den Button "Neues FRITZ!OS suchen"
Achtung! Ihre FRITZ!Box installiert vorhandene Updates nach Betätigen des Buttons sofort. Ihre Internet-Verbindung wird anschließend getrennt und die FRITZ!Box startet neu.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen vor einem unbefugten Zugriff von außen:

Ändern des WLAN-Funknetznamens (SSSID):

1. Wechseln Sie im Menü "WLAN" zu "Funknetz".

2. Tragen Sie bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" einen beliebigen Namen ohne Sonderzeichen ein.

3.  Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Ändern des WLAN-Netzwerkschlüssel:

1. Wechseln Sie im Menü "WLAN" zu "Sicherheit".

2. Vergeben Sie einen eigenen WLAN-Netzwerkschlüssel.
Achtung: Sonderzeichen, Umlaute und das ß werden von einigen WLAN-Geräten (z.B. Apple iPhone) nicht unterstützt. Verwenden Sie daher nur Buchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) und Zahlen.

3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

WLAN Zugang sichern:

1. Wechseln Sie im Menü "WLAN" zu "Funknetz".

2. Deaktivieren Sie die Option "Name des WLAN-Funknetzes sichtbar".

3. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

4. Wechseln Sie zu "Sicherheit".

5. Aktivieren Sie die Option "WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken".

6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
Hinweis: in diesem Fall ist keine Anmeldung neuer Gerät via WLAN möglich.

Name des WLAN-Funknetzes (SSID) ändern

Sie können die Performance für die WLAN-Nutzung verbessern, indem Sie den Namen Ihres Funknetzes ändern. Gerade, wenn viele weitere Funknetze in der Umgebung vorhanden sind, möglicherweise auch mit dem gleichen Fritz!Box Modell, empfiehlt es sich, den Namen zu ändern.

Wenn Sie den Namen des WLAN-Funknetzes der FRITZ!Box ändern, müssen Sie die WLAN-Verbindung an allen Geräten, die kabellos ins Internet gehen, neu einrichten!

1. Öffnen Sie ein Browserfenster, z.B. Firefox, und tippen "fritz.box" (ohne Anführungszeichen) in die Adresszeile ein.

2. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".

3. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".

4. Tragen Sie bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" einen beliebigen Namen ohne Sonderzeichen ein.

Achtung: Sonderzeichen, Umlaute und das ß werden von einigen WLAN-Geräten (z.B. Apple iPhone) nicht unterstützt. Verwenden Sie daher nur Buchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) und Zahlen im Namen des Funknetzes (SSID).

5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

WLAN Reichweite optimieren

Die WLAN Reichweite Ihres DSL-Routers kann durch verschiedene Ursachen eingeschränkt werden. Stahlbetonwände, Fussbodenheizungen, Babyfone oder benachbarte Funknetze können den Empfang in den eigenen Wänden stören und so z. B. zu ruckelndem Seitenaufbau von Internetseiten oder gar Verbindungsabbrüchen führen.

Der Fritz!Box Hersteller AVM hat in seiner Wissensdatenbank eine Checkliste bereit gestellt, mit der Sie die Einstellungen Ihrer Fritz!Box optimieren können. Die Checkliste ist auch für andere Modelle der Fritz!Box anwendbar.

WLAN Funkkanal ändern

In der Regel wählt Ihr DSL-Router den optimalen Funkkanal selbst. Sie können ihn aber auch fest einstellen, um z.B. Funknetzen in der Umgebung auszuweichen.

1.  Öffnen Sie ein Browserfenster, z.B. Firefox, und tippen "fritz.box" (ohne Anführungszeichen) in die Adresszeile ein.
2.  Starten Sie die Benutzeroberfläche durch ein ggf. von Ihnen vergebenes Kennwort und öffnen das Menü "WLAN". Im Submenü "Funkkanal" wird Ihnen eine grafische Übersicht der WLAN-Umgebung angezeigt.

Sie können überprüfen, auf welchem Kanal Ihre eigene Fritz!Box funkt und sich eventuelle Störquellen einblenden lassen.

3.  Aktivieren Sie die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen" und wählen einen Kanal aus, der möglichst weit entfernt von anderen Funknetzwerken ist.

4.  Speichern Sie die Einstellung mit "Übernehmen".

FRITZ!Box auf Werkseinstellungen zurück setzen

In einigen Fällen kann es notwendig werden, Ihre Fritz!Box auf Werkseinstellungen zurück zu setzen.

Achtung: In diesem Fall sind sämtliche von Ihnen vorgenommenen Änderungen/ Einstellungen verloren. Sie sollten die Einstellungen regelmäßig sichern!

1. Öffnen Sie ein Browserfenster, z.B. Firefox, und tippen "fritz.box" (ohne Anführungszeichen) in die Adresszeile ein. Starten Sie die Benutzeroberfläche durch ein ggf. von Ihnen vergebenes Kennwort und öffnen das Menü "System".

2. Wechseln Sie in das Submenür "Sicherung" und dort in die Registerkarte "Werkseinstellungen".

3. Klicken Sie auf den Button "Werkseinstellungen laden" und bestätigen im Hinweisfenster, dass sie die Werkseinstellungen laden möchten mit "OK".

Ihre Fritz!Box startet nun einmal durch. Haben Sie eine vorkonfigurierte Box von uns erhalten, müssen Sie keine Zugangsdaten eingeben. Bei unkonfigurierten Boxen startet nach der erneuten Anmeldung an der Benutzeroberfläche der Assistent zur Einrichtung der Zugänge. 

Haben Sie keinen Zugriff auf die Benutzeroberfläche mehr, z. B. weil das Kennwort verloren wurde, können Sie auch im Anmeldefenster die Werkseinstellungen laden.

Kann ich meinen bisherigen Router beim Wechsel zur WOBCOM weiter nutzen?

In der Regel können Sie Ihren bisherigen Router auch im Netz der WOBCOM weiter nutzen, sofern er die technischen Voraussetzungen (Stichwort z. B. "VoIP-fähig") erfüllt.

Gern steht Ihnen unser Service-Team persönlich oder telefonisch zu weiteren Fragen hierzu zur Verfügung.

Wie richte ich meinen VoIP-Account manuell ein?

Wenn Sie eine eigene FRITZ!Box haben, können Sie hier nachlesen, wie der VoIP-Zugang manuell eingerichtet wird.

Haben Sie einen DSL-Router von uns erhalten, wird die Konfiguration automatisiert vorgenommen!

Wie kann ich meine Bandbreite überprüfen?

Vorab, die Messung der DSL-Geschwindigkeit über Online-Speedtests geben nicht immer die genaue Geschwindigkeit an. Folgende Faktoren können den Test verfälschen:

- die Anzahl der aktiven Nutzer, die gemeinsam mit Ihnen das gleiche Netzsegment verwenden

- das Endgerät, mit dem Sie testen

- die gleichzeitige Nutzung des selben Internetzugangs durch andere Nutzerinnen und Nutzer oder Programme (z. B. E-Mail, Updates, VPN)

- die Qualität Ihres Modem/Routers

- im Hintergrund laufende Anwendungen, z.B. Virenscanner und Firewalls

- Ihre lokale LAN-Konfiguration, z. B. Proxy-Einstellungen

Eine starke Abweichung zu Ihrer vertraglich fest gelegten Datenübertragungsrate ist daher nicht auszuschließen.

Verwenden Sie während des Speedtests nach Möglichkeit ein LAN-Kabel. Der PC sollte auch nicht im Energiesparmodus betrieben werden, also mit einem Netzkabel verbunden sein.

Die WOBCOM bietet einen eigenen Speedtest auf https://test.wobcom.de/ an.  

Tipps zur Virenentfernung

Wenn Ihnen Ihr Antivirus Programm einen Virus anzeigt, diesen aber nicht entfernen kann, versuchen Sie es im abgesicherten Modus. Dafür müssen Sie beim Start des Rechners, noch bevor das Windows Startbild erscheint, F8 drücken. Danach erscheint ein Auswahlmenü in dem Sie den abgesicherten Modus starten können. Der Start von Windows dauert nun sehr lang, daß ist normal. Versuchen Sie nun im abgesicherten Modus den Virus mit Ihrer Antivirensoftware zu entfernen.

 Die häufigste Art der Viren sind Trojaner. Eine sehr gute Software die nur auf Trojaner spezialisiert ist, ist der kostenlose Avert Stinger. Um auf die Webseite des Herstellers zu gelangen folgen Sie bitte diesem Link.

Der Avert Stinger ist aber nicht zum permanten Schutz geeignet.

Deaktivierung Ihres Accounts wegen SPAM Versand

(dieser Hinweis ist nur für Kunden gültig die direkt auf ihn verwiesen wurden)


 

Sehr geehrter Kunde, leider mussten wir Ihren Account wegen des akuten Verdachts auf massiven SPAM Versand vorläufig vom Mailversand ausschliessen.

Sehr wahrscheinlich hat sich ein Trojaner auf Ihrem Computer eingenistet.

Sollten Sie jedoch bewusst SPAM Mails versandt haben, weisen wir Sie darauf hin, dass das eine Vertragsverletzung darstellt.

Sie wurden von unserem System über den Verdacht auf einen Trojaner via EMail hingewiesen. Die Mail ging an den Account den Sie auch für Ihre Einwahl nutzen, für den Fall, dass Sie diesen Account nicht abrufen sollten, bitten wir Sie, dass zukünftig zu tun, da wichtige Systemmeldungen Sie sonst nicht erreichen.

Bevor wir Ihren Account wieder aktivieren, muss die Ursache, in diesem Fall wahrscheinlich ein Trojaner , beseitigt werden.

Sie haben weiterhin Zugriff auf Ihre Postfächer bei uns, so dass Ihnen keine Mails verloren gehen.

Bitte lesen Sie auch den Beitrag Hinweis auf Trojaner/Virus auf den schon in der Systemmeldung an Sie hingewiesen wurde.

Sollte Ihr System bereinigt sein, wenden Sie sich an unseren Kundenservice unter:

05361-8911194

oder schicken Sie eine EMail an ip-service@wobcom.de

Wie kann ich meine Kennwörter ändern? (E-Mail, Internetzugang, SIP)

Die Kennwörter für Ihre verschiedenen Zugänge werden automatisch bei der Ersterstellung generiert und bestehen aus Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Zahlen.

Aus Sicherheitsgründen können Sie die Kennwörter nicht selbst ändern. Gerne nehmen wir jedoch Ihren Auftrag an, ein neues Kennwort mit einer zufällig generierten Zahlen- Buchstabenkombiantion für Sie zu erstellen.

Sie erhalten Ihr neues Kennwort gegen Vorlage Ihres Personalausweises persönlich in unseren Kundencentern. Anderenfalls senden wir Ihnen das Kennwort per Post zu.

Eine Zustellung per E-Mail ist aus datenschutzrelevanten Gründen leider nicht möglich.

Einstellung des Dienstes "Webspace"

Die WOBCOM stellt den Dienst Webspace zum 31.05.2016 für Privatkunden ein. 

Was genau ist Webspace? 

Webspace ist Speicherplatz auf einem unserer Server, der dazu genutzt werden kann, Inhalte für eine private Internetseite abzulegen. Unter der Adresse http://home.wolfsburg.de/nutzername sind die Inhalte noch bis zum 31.05.2016 erreichbar.

Warum wird der Dienst eingestellt? 

Der Dienst hat in den letzten Jahren für Privatkunden sehr stark an Bedeutung verloren. Um die Jahrtausendwende gab es einen Trend, mittels der Auszeichnungssprache HTML eine eigene Homepage zu erstellen und sich damit im Internet zu präsentiert. Die Inhalte waren statisch und umständlich zu aktualisieren. Das Internet hat sich aber zu einem sehr dynamischen Medium entwickelt und so werden heute eher Dienste  wie Facebook, YouTube oder fertige Blog-Systeme bevorzugt.

Worauf sollte ich achten? 

Wenn Sie wichtige Inhalte auf dem Webspace abgelegt haben, sollten Sie mittels FTP (Dateitransferprotokoll) die Dateien runterladen.

Was kann ich unternehmen, wenn ich den Webspace weiterhin benötige? 

Der Dienst ist kein von der WOBCOM zugesicherter Vertragsbestandteil. Möchten Sie Ihren Webspace weiterhin nutzen, ist das nur im Zusammenhang mit der Bestellung einer eigenen Domain bei WOBCOM möglich.

Endet die Berechnung des Dienstes automatisch? 

Für Kunden, die den Dienst "Webspace" unabhängig von Ihrem Anschluss bestellt habe, ja. Wir stellen mit der Leistungseinstellung auch die Berechnung zum 31.05.2016 ein. Sie brauchen nicht selbst tätig zu werden.

Kunden, bei denen der Dienst "Webspace" Vertragsbestandteil ist, räumen wir ein Sonderkündigungsrecht ein.

E-Mail

Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein?

Für die verschiedenen E-Mail Programme haben wir Ihnen hier Anleitungen zur Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bereit gestellt.

Wie kann ich meine Kennwörter ändern? (E-Mail, Internetzugang, SIP)

Die Kennwörter für Ihre verschiedenen Zugänge werden automatisch bei der Ersterstellung generiert und bestehen aus Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Zahlen.

Aus Sicherheitsgründen können Sie die Kennwörter nicht selbst ändern. Gerne nehmen wir jedoch Ihren Auftrag an, ein neues Kennwort mit einer zufällig generierten Zahlen- Buchstabenkombiantion für Sie zu erstellen.

Sie erhalten Ihr neues Kennwort gegen Vorlage Ihres Personalausweises persönlich in unseren Kundencentern. Anderenfalls senden wir Ihnen das Kennwort per Post zu.

Eine Zustellung per E-Mail ist aus datenschutzrelevanten Gründen leider nicht möglich.

Wie hoch ist der Speicherplatz meines E-Mail Accounts?

Der Speicherplatz pro E-Mail Account beträgt 2 GB in Verbindung mit DSL/ Glasfaser XS, S, M, L, XL Tarifen. In allen anderen Tarifen beträgt der Speicherplatz 250 MB. Sie können den Speicherplatz jederzeit auf bis zu 5 GB erhöhen.

Maximale Grösse einer E-Mail

Die maximale Grösse die eine E-Mail haben darf beträgt z.Zt. 50 MB, das ist notwendig um die Mailserver vor einer Überlastung zu schützen.

Viele Mailserver anderer Dienstanbieter beschränken die Grösse sogar noch rigoroser, so dass es sein kann, dass auch E-Mails die kleiner sind abgewiesen werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Dateien, die Sie an die E-Mail anhängen, durch das Verfahren der Mailübertragung aufgebläht werden, was dazu führen kann das eine E-Mail mit einer angehängten Datei mit weniger als 50 MB bereits zurückgewiesen wird.

Grundsätzlich sind E-Mails nicht die erste Wahl zum Übertragen von grösseren Datenmengen, Sie sollten hier z.B. auf FTP ausweichen.

Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, können Sie Dateien mit entsprechenden Programmen auch in kleinere Portionen splitten und diese dann separat verschicken.

Zugriff auf den SPAM Quarantäne-Ordner nicht (mehr) möglich?

Die Links aus der E-Mail "SpamQuarantäne Zusammenfassung" sind nur 24 Stunden gültig.

Um an die dort aufgeführten E-Mails dennoch zu gelangen, können Sie sich direkt auf unserem Server mit Ihrer E-Mailadresse und dem zugehörigen Kennwort anmelden und dort die Mails verwalten. Bitte benutzen Sie hierfür den folgenden Link: https://mailfilter.wobline.de.

Webmailer: Wie richte ich eine Abwesenheitsnotiz ein?

1. Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten (E-Mail Adresse und Kennwort) auf webmail.wobline.de an

2. Wechseln Sie in die Kategorie "Einstellungen" und dort in das Menü "Filter"

3. Über das Plus-Symbol können Sie eine Filteraktion, z. B. eine Abwesenheitsnotiz hinzufügen

4. Wählen Sie hierfür aus dem Dropdown-Menü "Abwesenheitsnotiz" aus, tragen den Zeitraum ein, in dem die Abwesenheitsnotiz gelten soll und einen Betreff, sowie den Text, den Ihr Empfänger der Notiz erhalten soll

5. Speichern Sie Ihre Änderung

Quota exceeded

Eine Quota beschreibt ein Limit welches sowohl für die Grösse des Speicherplatzes aber auch für die Anzahl der Mails/Dateien gilt. In der Regel sind Webspace, und Mailboxes mit solch einem Quota ausgestattet. Sollten Sie die Meldung von Ihrem Webspace oder Ihrer Mailbox erhalten, bedeutet das, dass Sie Ihren Speicherplatz (bis zu 5 GB, je nach Tarif) ausgeschöpft haben und schnellst möglichst aufräumen müssen um z.B. weiterhin Mails empfangen zu können.

Sie können solch eine Fehlermeldung aber auch als Antwort auf eine Mail erhalten, die Sie jemandem geschickt haben, in diesem Fall ist das Postfach des Empfängers voll und er kann erst dann wieder Mails empfangen, wenn sein Postfach nicht mehr über Limit ist. Darauf haben Sie oder Ihr Provider keinen Einfluss.

Mein Postfach-Speicherplatz voll, was muss ich tun?

Ihr Mailpostfach hat ein festgelegtes Speicherplatz-Volumen von bis zu 5 GB, je nach Tarif.

Wenn Sie eine Nachricht erhalten haben, dass der Speicherplatz Ihres Postfaches voll ist, müssen Sie einige E-Mails aus dem Postfach entfernen.

So räumen Sie Ihr Postfach auf:

1. Melden Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse und dem zugehörigen Kennwort auf webmail.wobline.de an.

2. Im linken, unteren Fensterbereich können Sie die prozentuale Belegung Ihres E-Mail-Speicherplatzes sehen.

3. Gehen Sie im linken Navigationsbereich die einzelnen Ordner (Posteingang, Gesendet und ggf. von Ihnen erstellte Unterordner) durch und löschen nicht mehr gebrauchte E-Mails.

4. Die von Ihnen gelöschten E-Mails wurden nun in den Ordner "Gelöscht" verschoben, belegen also weiterhin wichtigen Speicherplatz. Um diesen nun wieder frei zu bekommen wechseln Sie in den Ordner "Gelöscht" und entfernen die E-Mails nun endgültig.

5. Nach dem Aktualisieren der Seite können Sie die Speicherplatz-Belegung noch einmal kontrollieren.

Wichtig: es kann bis zu 20 Minuten dauern, bis die Anzeige aktualisiert ist und Sie wieder E-Mails versenden und empfangen können.  

Tipp: sollten Sie mehr Speicherplatz benötigen, können Sie diesen bequem über die Online-Bestellung ordern.

Wie versende ich meine E-Mails verschlüsselt?

Für das verschlüsselte Versenden von E-Mails über den Postausgangsserver verwenden Sie bitte folgende Einstellungen in Ihrem E-Mail Programm: 

SMTP-Servermail-ssl.wobline.de
SicherheitstypSSL/TLS (immer)
Port465
AuthentifizierungsmethodePLAIN

 Bei einigen Smartphones verwenden Sie gegebenenfalls alternativ folgende Einstellungen:  

SMTP-Servermail-ssl.wobline.de
SicherheitstypSTARTTLS (immer)
Port465
AuthentifizierungsmethodePLAIN

Unter Verwendung Ihrer zugehörigen Kundenaccountdaten (Benutzername z. B. a-012345-67891-2345 plus Kennwort) werden Ihre E-Mails nun verschlüsselt über unseren Postausgangsserver versendet.

Sperre Port 25 für Versand von E-Mails

Auf Grund steigenden Missbrauchs des Standard-Ports 25 im Versand von E-Mails, ist dieser im Netz der WOBCOM gesperrt. Für die Nutzung von Mail-Clients ist somit für den Mail-Versand die Konfiguration des SMTP-Servers mit alternativen Port notwendig.

Mit Port 587 erreichen Sie unseren Mailserver "mail-out.wobline.de", für den verschlüsselten Versand kontaktieren Sie den Server "mail-ssl.wobline.de" auf Port 465.

Daher ist bei länger zurückliegenden Mail-Client-Konfigurationen eventuell eine Umkonfiguration notwendig, damit auch zukünftig der Mail-Versand funktioniert. Diese Konfiguration betrifft nur echte Mail-Clients wie z.B. Thunderbird, nicht aber das Bearbeiten von Mails über eine Webseite im Browser ("Webmail").

Sollten Sie aus dem Netz der WOBCOM versuchen einen externen Mail-Anbieter zu erreichen, bitten wir Sie einen alternativen Port dort zu erfragen. Viele Anbieter ermöglichen den Zugriff ebenfalls über einen alternativen Port wie z.B. 587 oder 2525.

Warnung vor Phishing Mails

Löschen Sie die E-Mail und klicken auf keinen Fall auf den beigefügten Link. Die Umstellung auf das neue SEPA-Verfahren erfolgt in der Regel automatisch. 

Die derzeitigen Mails sehen folgendermaßen aus:

"Sehr geehrter Kunde,

die Sparkasse arbeitet derzeit an technischen Arbeiten in der Abteilung Internet-Banking.

Dieser Abschnitt befasst sich mit der Installation einer neuen Software zur Aktualierung Ihres Internet-Banking-Kontos zur Umstellung auf das neue SEPA-Verfahren, welches ab dem 01. Februar 2014 für alle Banken Europaweit umgestellt werden muss.Um diesen Service nutzen zu koennen, empfehlen wir Ihnen den Link unten anzuklicken und die erforderlichen Informationen für die Aktualisierung zu vervollständigen.

 http: // www. travelwise.in/E-Banking/Sparkasse/Sicherheit/E-Banking/

Nach Abschluss der Vervollständigung Ihrer Daten wird Ihr Internet-Banking-Konto automatisch aktualisiert. Zusätzlich wird sich einer unserer Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen um das Softwareupdate fertigzustellen.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Sparkassen Kundendienst"

Mobilfunk

Vorgehen bei Verlust Ihrer SIM-Karte

Sie können Ihre SIM-Karte telefonisch über den WOBCOM Service Desk unter 0800 96274663 (Mo.-So., 07.00 Uhr - 23.00 Uhr) sperren lassen.

Für die telefonische Sperrung der SIM-Karte aus dem Ausland erreichen Sie den Service Desk unter der 0049 5361 8911-194.

Außerhalb der genannten Geschäftszeiten können Sie Ihre SIM-Karte unter 0800 888 1414 (aus dem Inland), bzw. 0049 951 60 29 78 08 (aus dem Ausland) sperren.

Die Entsperrung der SIM-Karte kann nur über den WOBCOM Service Desk erfolgen. Zwischen der Beauftragung und dem Inkrafttreten der Sperre können bis zu drei Werktage liegen. Etwaige Kosten für das Setzen/ Aufheben von Sperren sind der jeweils gültigen Preisliste für Mobilfunkdienstleistungen zu entnehmen.

Welches Netz nutzt WOBCOM für seine Mobikfunkprodukte?

Die WOBCOM hat für Ihre Mobilfunkprodukte die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

als Partner gewinnen können.

Ich möchte zur WOBCOM wechseln, wie gehe ich vor?

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, bei uns Kunde zu werden.

In unseren Kundencentern in Gifhorn und Wolfsburg beraten wir Sie persönlich und füllen die entsprechenden Unterlagen für Sie aus.

Auf unserer Internet-Seite können Sie direkt über unser Online-Formular bestellen oder den dort bereit gestellten PDF-Auftrag ausfüllen und zurück senden. 

Anzeige Neuauftrag

Sie erhalten in allen Fällen immer eine schriftliche Auftragsbestätigung.

Bei Ihrem Besuch in unseren Kundencentern bekommen Sie die SIM-Karte direkt ausgehändigt und können schon 20 Minuten später über WOBCOM Mobilfunk telefonieren und surfen.

Bestellen Sie online, senden wir Ihnen Ihre SIM-Karte schnellstmöglich per Post zu. Ihre Karte muss nach Erhalt noch aktiviert werden. Kontaktieren Sie uns hierfür kostenlos unter der 0800 96274663.

Kann ich meine alte Mobilfunk-Nummer behalten?

1. Vertragsverhältnis beim alten Anbieter kündigen

- für Laufzeit-Verträge gilt: Kündigen Sie Ihren alten Vertrag rechtzeitig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

- für Prepaid-Verträge gilt: Reichen Sie eine sogenannte Verzichtserklärung ein. Diese erhalten Sie bei Ihrem alten Anbieter

Wichtig: Sie können auch schon während der Vertragslaufzeit bei Ihrem alten Anbieter Ihre bisherige Mobilfunknummer zur WOBCOM portieren. Gehen Sie hierzu bitte wie folgt vor: 

- informieren Sie hierfür bitte zuerst Ihren bisherigen Anbieter über die vorzeitige Rufnummernmitnahme. 

Ihr bisheriges Vertragsverhältnis bleibt jedoch bis zur Kündigung unberührt. Zu zahlende Entgelte sind sowohl an den alten Anbieter, als auch an die WOBCOM zu richten.

2. Gebühr für die Mitnahme der bisherigen Nummer

Für die Mitnahme Ihrer alten Rufnummer verlangt Ihr bisheriger Anbieter eine Gebühr (ungefähr 30 €). Bei Laufzeitverträgen wird der Betrag automatisch mit der letzten Mobilfunkrechnung abgerechnet. Je nach Anbieter erfolgt die Zahlung bei Prepaid-Karten entweder über Ihr Guthaben oder per Überweisung. Bei Abbuchung vom Guthaben achten Sie bitte darauf, dass dieses ausreicht.

3. Neuvertrag bei WOBCOM abschließen und Rufnummernmitnahme beauftragen

- wählen Sie Ihren Wunschtarif 

- füllen Sie den Portierungsauftrag vollständig aus und übermitteln Sie ihn an die WOBCOM

- die Angaben im Portierungsauftrag müssen exakt mit den gespeicherten Daten bei Ihrem bisherigen Anbieter übereinstimmen. Abweichungen führen zu Verzögerungen und Fristversäumnissen

4. Los gehts

Sobald uns Ihr bisheriger Anbieter die Rufnummernmitnahme bestätigt hat, erhalten Sie von uns eine schriftliche Bestätigung mit dem Portierungsdatum. Die von der WOBCOM bereitgestellte SIM-Karte wird am Portierungsdatum aktiviert.

Wie aktiviere ich meine SIM-Karte?

Nachdem Sie Ihre neue SIM-Karte zugeschickt bekommen haben, müssen Sie diese freischalten. Dies können Sie ganz bequem über unsere kostenlose Servierufnummer 0800 96 27 46 63 erledigen. Bitte halten Sie hierfür die Antwort auf die bei Vertragsabschluss von Ihnen selbst bestimmte Sicherheitsfrage bereit.

Wenn Sie Ihre SIM-Karte direkt in unserem Ladengeschäft abgeholt haben, ist diese bereits aktiviert und Sie können etwa 20 Minuten später damit telefonieren und/ oder surfen.

Legen Sie die SIM-Karte in Ihr Gerät ein und schalten es an. geben Sie nun die PIN-Nummer, die Sie neben dem Kartenträger finden, ein.

Sollten Sie die PIN-Nummer dreimal hintereinander falsch eingegeben haben, wird Ihre SIM-Karte gesperrt. Bitte geben Sie dann die PUK-Nummer zur Entsperrung ein.

Was ist eine PIN-Nummer?

Die PIN (Persönliche Identifikationsnummer) ist eine vierstellige Nummer, die vor fremdem Zugriff des mit der aktiven SIM-Karte bestückten Endgerätes schützt. Sie können die PIN im entsprechenden Menüpunkt Ihres Handys jederzeit ändern.

Sie finden die PIN-Nummer neben dem Kartenträger, der Ihnen bei Ausgabe oder durch Zusendung per Post ausgehändigt wurde.

Falls Sie Ihre PIN drei Mal hintereinander falsch eingeben haben, benötigen Sie die PUK-Nummer (Personal Unblocking Key), die Ihnen ebenfalls ausgegeben/ zugesandt wurde.

Ihre Persönliche Identifikationsnummer (PIN) ist nur Ihnen bekannt. Somit ist eine PIN-Auskunft leider nicht möglich. Bewahren Sie bitte beide Nummern sicher auf.

Was ist eine PUK-Nummer?

Die PUK (Personal Unblocking Key) ist eine achtstellige Nummer, die zur Entsperrung Ihrer SIM-Karte benötigt wird, falls Sie Ihre PIN drei Mal hintereinander falsch eingeben haben.

Sollten Sie die PUK zehn Mal hintereinander falsch eingegeben haben, ist die SIM-Karte unbrauchbar. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die WOBCOM.

Im Fall des Verlusts der PUK, können Sie eine PUK-Auskunft beauftragen.

Wie schalte ich meine Handy-Mailbox ein/ aus?

Ihre Mailbox ist für Sie da, wenn Sie einen Anruf einmal nicht persönlich annehmen können. Über jeden Anruf, den Ihre Mailbox speichert, informiert Sie eine kostenlose SMS.

Ihre Mailbox ist bei Inbetriebnahme der SIM-Karte automatisch aktiviert.

Zum Ausschalten der Mailbox wählen Sie von Ihrem Handy aus die Kurzwahl 333. Drücken Sie die Taste 9 für die Konfiguration. Drücken Sie anschließend die Taste 6, um die Mailbox ein-, bzw. auszuschalten.

Falls Sie nicht wissen, ob Ihre Mailbox gerade ein- oder ausgeschaltet ist, können Sie dies einfach über die kostenlose Kurzwahl 332 überprüfen.

"Bezahlen per Handyrechnung" - FAQ

Was kann ich kaufen?
Musik, Apps, Briefmarken, Parktickets, ePaper und Vieles mehr.

Wo kann ich kaufen?
Z. B. im iTunes Store, Google Play, Firefox Marketplace, Windows Store, Amazon, Facebook, Maxdome, Deezer, Deutsche Post..

Wie funktioniert der Zahlvorgang?
Im Web (über WLAN, PC) geben Sie im Bestellformular als Bezahlmethode "Handyrechnung" an. Sie erhalten eine kostenlose Transaktionsnummer (TAN) auf Ihr Handy und geben die TAN an der geforderten Stelle im Bestellformular ein
Im mobilen Internet (Handy/Tablet/GSM) wird bei einer Online-Bestellung Ihre Rufnummer erkannt und ein verkürzter Zahlvorgang angeboten. Haben Sie Ihren Artikel ausgewählt, wird der Preis erneut angezeigt und ein Kaufbutton erscheint. Mit einem Tapp darauf können Sie Ihr ausgewähltes Produkt erwerben.
Per SMS (z. B. in Parkhäusern) senden Sie eine SMS mit dem angegebenen Kennwort (wird Ihnen z. B. am Parkautomaten angezeigt) an die hinterlegte Kurzwahlnummer. Sie erhalten eine Bestätigungs-SMS, dass Ihr Kauf übermittelt wurde.

Muss ich mich registrieren?
Eine Registrierung ist nicht notwendig um den Dienst "Bezahlen per Handyrechnung" nutzen zu können.

Benötige ich ein Bankkonto oder eine Kreditkarte für diesen Dienst?
Nein, mit dem Dienst "Bezahlen per Handyrechnung" werden Ihre Einkäufe direkt über Ihre WOBCOM-Rechnung ausgewiesen und abgebucht.

Wann werden meine Einkäufe abgebucht?
Ihre Einkäufe werden mit der WOBCOM-Rechnung im Folgemonat des Kaufs ausgewiesen und abgebucht.

An wen wende ich mich mit Fragen zu meinen getätigten Einkäufen?
Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ihren Einkäufen direkt an den Anbieter, wo das Produkt erworben wurde. Die Kontaktdaten und eine kurze Produktbeschreibung werden Ihnen auf Ihrer WOBCOM-Rechnung angezeigt. Oder schauen Sie in die Anbieter-Liste, die wir für Sie bereit gestellt haben.

Kann ich "Bezahlen per Handyrechnung" sperren lassen?
Der Dienst Bezahlen per Handyrechnung kann über die Sperre "Mobil Sperre der Drittanbieter Dienste (Premiumdienste)" blockiert werden.

Mailbox personalisieren

Sie können Ihre Mailbox auch individuell besprechen.

Hierzu wählen Sie von Ihrem Handy aus die Kurzwahl 333. Folgen Sie den Anweisungen im Sprachmenü. So können Sie einen persönlichen Begrüßungstext aufnehmen und eine Geheimzahl, zum Schutz vor fremden Zugriff, für Ihre Mailbox festlegen.

Mailbox abhören

Zum Abhören Ihrer Mailbox haben Sie folgende Möglichkeiten:

- von Ihrem Handy wählen Sie die Kurzwahl 333

- aus dem dt. Festnetz, anderen dt. Mobilfunknetzen und dem Ausland wählen Sie +49 Netzvorwahl ohne "0" und die Mailbox-Kennzahl Ihrer Rufnummer.

Sobald Sie Ihre Ansage hören, unterbrechen Sie diese mit *. Geben Sie Ihre Geheimzahl ein und bestätigen Sie dann abschließend mit #.

Beispiel: +49 176 33 1234567

Folgen Sie im Anschluss den Anweisungen im Sprachmenu. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Mailbox aus dem dt. Festnetz, anderen dt. Mobilfunknetzen und dem Ausland nur mit Ihrer persönlichen Mailbox-Geheimzahl erreichen können.

Sollten Sie Ihre persönliche Mailbox- Geheimzahl vergessen haben, können Sie sich die Mailbox-Geheimzahl per SMS kostenlos auf Ihr Handy senden lassen.

Drücken Sie dazu einfach die * -Taste, sobald Sie zur Eingabe Ihrer Mailbox-Geheimzahl aufgefordert werden.

Wie richte ich eine Rufumleitung ein?

Da die Vorgehensweise von Handy zu Handy unterschiedlich sein kann, schauen Sie bitte für weitere Details in die Bedienungsanleitung Ihres Endgeräts.

Unabhängig vom Handytyp gelten die folgenden GSM-Codes für die Einstellung von Rufumleitungen zur Ihrer Mailbox.

Die verschiedenen Rufumleitungsarten zur Einstellung Ihrer Umleitungsoptionen im Überblick:

Rufumleitung bei „Besetzt": **67*333#

Rufumleitung bei „Nichtannahme": **61*333#

Laut Voreinstellung schaltet sich nach 15 Sek. die Mailbox ein (mögliche Intervalle sind: 5, 10, 15, 20, 25, 30 Sek.).

Für ein Zeit Intervall von z. B. 20 Sek. geben Sie folgenden Code ein: **61*333**20#

Rufumleitung bei „Nichterreichbarkeit": **62*333#

Um alle o. g. Rufumleitungen („Besetzt", „Nichtannahme" und „Nichterreichbarkeit") auf einmal zu aktivieren, verwenden Sie folgenden Code: **004*333#

Rufumleitung aller Anrufe: **21*333#

Zum Ausschalten aller Rufumleitungen geben Sie bitte den folgenden Code ein: ##002#

Sie können Rufumleitungen anstatt zur Mailbox auch zu einer beliebig anderen Rufnummer einschalten. Ersetzen Sie hierfür einfach die o. g. Kurzwahl 333 durch die vollständige Rufnummer inkl. Vorwahl, zu der umgeleitet werden soll. Die hierfür anfallenden Kosten entnehmen Sie bitte der jeweils gültigen WOBCOM Preisliste.

Wie kündige ich meinen WOBCOM Mobilfunk-Vertrag?

Senden Sie uns Ihre Kündigung schriftlich und vom Anschlussinhaber selbst unterschrieben per Post an WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg oder per Telefax an die 05361 8911-109.

Für Verträge, die nach dem 01.10.2016 abgeschlossen wurden, richten Sie Ihre Kündigung ausschließlich in Textform unter Angabe Ihrer Kundennummer, Ihrer Adresse und Ihres persönlichen Kennwortes zu.

Per Post: WOBCOM GmbH, 38432 Wolfsburg
Per Telefax: 05361 8911-109
Per E-Mail: auftragsbearbeitung(at)wobcom.de  

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende der Mindestlaufzeit. Verträge mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten verlängern sich stets automatisch um 12 Monate, wenn sie nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

EU-Roaming - FAQ

In welchen Ländern gilt der Inlandstarif?
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Gibraltar, Guadeloupe, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, La Réunion, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique,Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern sowie Guernsey, Jersey, Island, Liechtenstein und Norwegen.

Was bedeutet EU-Roaming ganz genau?

  • Ankommende Gespräche sind seit 15.06.2017 kostenlos, wenn Sie sich in den oben genannten Ländern befinden.
  • Die Leistungen Ihres inländischen Tarifs  (Gespräche, SMS, Datennutzung) sind ohne Aufpreis auch im EU-Ausland nutzbar.
  • Für Vielnutzer können zusätzlich zum Tarifpreis Aufschläge gemäß der EU-Fair-Use-Policy erhoben werden. Details zur EU-Fair-Use-Policy finden Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur.
  • Nach dem Verbrauch der gebuchten Inklusiv-Einheiten (z.B. in den Smart-Tarifen) gelten identische Preise wie im Inland (Gesprächsminuten, SMS, bei Überschreitung des Datenvolumens wird die Geschwindigkeit wie im Inland gedrosselt).

Preisübersicht:

Anrufe nach Deutschland und in derselben Zone   Inlandspreis *
Eingehende Anrufe   0,00 €
SMS-Versand   Inlandspreis *
Datennutzung   Inlandspreis *

* Fair-Use-Policy Bestimmungen für Vielnutzer
Gültig seit 15.06.2017

Kontakt

Kostenfreie Rufnummer
0800 96274663
0800 WOBPHONE

Kundenberatung Wolfsburg
WOBCOM GmbH im WNT
Heßlinger Strasse 1-5
38440 Wolfsburg
Telefon: 05361 8911-194
Fax: 05361 8911-109
Montag und Donnerstag: 7- 18 Uhr
Dienstag und Mittwoch: 7- 17 Uhr
Freitag: 7- 13 Uhr


WOBCOM GmbH
Porschestrasse 56b
38440 Wolfsburg
Telefon: 05361 8911-194
Fax: 05361 8911-109
Montag- Freitag: 9- 19 Uhr
Samstag: 9- 16 Uhr

Kundenberatung Gifhorn
WOBCOM GmbH
Steinweg 68
38518 Gifhorn
Telefon: 05371 99100-0
Fax: 05371 99100-99
Montag- Mittwoch: 9- 16 Uhr
Donnerstag: 9- 18 Uhr
Freitag: 9- 14 Uhr